Jeden Freitag: Eine kurze und prägnante Tatsache zur Windkraft

Newsletter "Friday for Windkraft"  Seite:      1      2      3      4

13.5.2022:

Windrad Symbol

Windkraft-Fakt des Tages:

Der Energie-Atlas Bayern zeigt für Zornedings Süden

  • eine durchschnittliche Windgeschwindigkeit von 5.8-5.9 m/s (gemessen in 200 m Höhe über Grund als Mittelwert von 2001 bis 2020 in einer Auflösung von 10 x 10 m)
  • einen Standortertrag von ca. 10.500 Megawattstunden/Jahr (für eine Anlage mit geringerer Höhe (200m) und Leistung als die von uns geplanten Windräder) – damit liegen wir auch bei unseren sehr vorsichtigen Berechnungen für die von uns geplanten Anlagen sicher im wirtschaftlichen Bereich.

Energie-Atlas aufrufen – wir haben die Voreinstellungen für Sie schon gemacht – Sie landen direkt in unserem Landkreis:
https://www.karten.energieatlas.bayern.de/start/?lang=de&topic=energie_gesamt&bgLayer=atkis&E=710341.74&N=5329108.87&zoom=8&catalogNodes=1400,1420,10&layers=7f32c447-8551-45a5-a8fa-cc27cd96ea4c&layers_opacity=0.9

Auch interessant:
Aktueller br24-Beitrag zur Windkraft im Landkreis mit einem Interview von Zornedings 2. Bürgermeisterin und Kreisrätin Bianka Poschenrieder:
Bianka Poschenrieder im Interview mit br24 zur aktuellen Situation des Windkraft-Ausbaus im Landkreis Ebersberghttps://youtu.be/QT1oslMJe9s?t=1347


20.5.2022:

Windrad Symbol

Windkraft-Fakt des Tages:

16.5.22: 1 Jahr Bürgerentscheid zu den Windrädern im Forst!
In den 11 Jahren, die das Projekt „Windkraft im Ebersberger Forst“ mittlerweile läuft,

  • ist der CO2-Gehalt der Atmosphäre kontinuierlich weiter gestiegen, von 390 auf 420ppm (bis 350 ppm gilt als ungefährlich):
    (Bild: CO2-Gehalt der Atmosphäre in den Jahren 2011 bis 2022 - kontinuierlich angestiegen!)
  • ging der Windkraft-Ausbau in Bayern auf 0 zurück:
         
    (Bild: Windkraft-Zubau in Bayern zwischen 2011 und 2022 - in 2022 auf Null zurück gegangen!)
     
  • entschieden sich die Bürger im Landkreis Ebersberg zwar 2021 für die Windräder im Forst, aber dies hat das Projekt bisher nur in der Theorie weiter gebracht. Eine Beschleunigung wird es bringen, wenn wie von der Bundesregierung geplant, der Bau von WEA in Landschaftsschutzgebieten unkompliziert möglich wird.

Wir hoffen sehr, dass dann deutlich mehr Schwung in den bayerischen Windkraft-Ausbau kommt – auch bei uns im Forst und im ganzen Landkreis!


Nachlesen:
Quelle CO2-Kurve:

https://scrippsco2.ucsd.edu/graphics_gallery/mauna_loa_record/mauna_loa_record_smooth_curve.html
Zusammenfassung Eckpunktepapier Habeck/Lemke vom 4.4.22: Unser Newsletter vom 8.4.22
https://windkraft-zorneding.de/zorneding/friday-for-windkraft-3.html
Windenergie in Landschaftsschutzgebieten:
https://www.bmuv.de/pressemitteilung/einigung-bei-naturvertraeglichem-ausbau-der-windenergie-an-land-erzielt
Quelle Windkraft-Ausbau Bayern:
https://www.windbranche.de/windenergie-ausbau/bundeslaender/bayern?jahr=gesamt


27.5.2022:

Windrad Symbol

Windkraft-Fakt des Tages:

Auch wenn sich in Zorneding die Flächensicherung schwierig gestaltetwir geben nicht auf und suchen mit Unterstützung unseres Bürgermeisters weiter nach geeigneten Standorten.

Um nach erfolgreicher Standortsicherung schnell loslegen zu können, laufen im EFZ parallel dazu die Vorbereitungen für das Windkraft-Projekt auf Hochtouren:

 

Das Team Technik knüpft Kontakte mit den Herstellern von Windkraftanlagen, Vogel/Fledermaus-Schutzsystemen sowie Überwachungseinrichtungen und wertet die Erkenntnisse aus – denn wir wollen den interessierten Bürgern die für unseren Standort optimalen Anlagen vorschlagen!
 

Das Team Recht schlägt sich wacker mit Vorschriften, Gesetzen und verschiedenen Gesellschaftsformen herum – denn daran soll es schließlich nicht scheitern!
 

Das Team Finanzen rechnet mögliche Varianten der Stromvermarktung und der Finanzierung durch, immer die Wirtschaftlichkeit im Auge!
 

Das Team Öffentlichkeitsarbeit kennen Sie ja schon – von uns kommt u.a. der Friday for Windkraft Newsletter.

 

Alle Teams stimmen sich regelmäßig ab und teilen ihre neuen Erkenntnisse – auch unterstützt durch unsere neue gemeinsame IT-Plattform.